MSC Falke

Sonderkraftstoffe

Was ist ein „Sonderkraftstoff“?

Sonderkraftstoffe, auch bekannt unter dem Namen „Alkylatbenzine“, „Grünes Benzin“ oder Gerätebenzin, sind besonders reines Benzin. Im Unterschied zu „normalem“ Benzin enthalten sie wesentlich weniger gefährdende Stoffe für Mensch und Umwelt.

Sie werden überall da eingesetzt, wo sich Menschen in unmittelbarer Nähe von Benzinmotoren aufhalten. Also insbesondere in der Forstwirtschaft (Kettensägen) oder im Gartenbau (Rasenmäher). Sonderkraftstoffe werden aber auch im Motorsport eingesetzt, z.B. Karts, Trialmotorräder oder als Rennbenzin mit Oktanzahlen jenseits von 100 (z.B. Aspen R)

Sonderkraftstoffe gibt es für Viertaktmotoren und fertig gemixt für Zweitaktmotoren (meist 1:50).

Wer hat’s erfunden?

Die Schweden, zumindest laut Geschichte der Firma Aspen.

Was ist der Unterschied von Sonderkraftstoffen zu normalem Benzin?

Sonderkraftstoffe haben im Vergleich zu normalem Benzin sehr reduzierte Werte für Benzol, Aromaten, Schwefel und Olefinen. Dies führt zu einer deutlich geringeren Schadstoff- und Abgasbelastung für den Menschen und die Umwelt. An den Motoren bilden sich weniger Ablagerungen.

Zitat Aspen: „Wenn Sie einen Spritzer herkömmliches Benzin in einen Behälter und dieselbe Menge Aspen Alkylatbenzin in einen anderen Behälter füllen und beides anzünden, wird der Unterschied klar zu sehen sein. Durch die Flamme des herkömmlichen Benzins entsteht wesentlich mehr Ruß, während das Benzin von Aspen sauber und hell brennt. Nach dem Abbrennen ist der Behälter, in dem das Benzin von Aspen war, sauber, während der Behälter mit herkömmlichem Benzin braune und schwarze Rückstände aufweist.“

Daher sind Gegenstände in der Nähe von Motoren nahezu ohne Geruchsbelastung, z.B. Kleidung, Haare, etc.

Die folgende Tabelle zeigt am Beispiel des Produktes ASPEN die Inhaltsstoffe im Vergleich zu Normalbenzin (Quelle: Procontec)

Inhaltsstoffe ASPEN-Benzin 95 Oktan bleifrei Auswirkung
BENZOL  (VOL%) 0,01 1 Benzol ist krebserregend und wird beim Hantieren mit Kraftstoff freigesetzt
AROMATE  (VOL%) 0,1 35 Aromate gelten als allgemein gesundheitsschädlich und bilden schädliche Verbrennungsrückstände
OLEFINE (VOL%) 0,1 5 – 18 Olefine reizen Augen und Atemwege, verschmutzen den Motor und schädigen die Umwelt
SCHWEFEL (ppm) 1,0 10 Schwefel führt zur Luftverunreinigung und zur Versäuerung von Böden und Gewässern

Aufgrund wesentlich geringeren Gesundheitsbelastungen sind Sonderkraftstoffe im Forstbetrieb gesetzlich vorgeschrieben.

Herstellungsprozess

Zitat Firma Aspen:

“Alkylatbenzin wird aus den in fossilen Kraftstoffen enthaltenen gasförmigen Kohlenwasserstoffen hergestellt: Es sind die Dämpfe oder das Gas, das bei der Erdölraffination entsteht. Dieser Prozess wird Alkylierung genannt. Bei dem Vorgang werden Abgase aus der Destillation von Rohöl und aus der Spaltanlage kombiniert. Hierbei entsteht flüssiges Alkylat. Um den Kraftstoff fertigzustellen, werden noch einige weitere Inhaltsstoffe beigemischt.”

Gesundheitsschädlichkeit herkömmlichen Benzins

Die Unfallkasse Sachsen-Anhalt schreibt: “Verfahrensbedingt kommt es beim Betrieb von 2-Takt-Verbrennungsmotoren zu so genannten Spülverlusten, d.h. im Abgas befindet sich unverbrannter Kraftstoff, der auch Benzol enthält. Der Anteil des unverbrannten Kraftstoffs kann dabei bis zu 30 Prozent betragen. Diese Abgase sind in hohem Maße gesundheitsschädlich.

Benzol selbst ist hinsichtlich der Kennzeichnung mit der Stufe 1 A als krebserregend eingeordnet. Bei langfristiger Aufnahme führt es zu Schädigungen der inneren Organe und des Knochenmarkes. Aber auch geringe Konzentrationen sind nicht unbedenklich, da dieser Stoff, bzw. dessen Abbauprodukt, im menschlichen Körper Krebs erzeugen kann. Aufgrund dieser Gefährdungen sind Erkrankungen des Blutes, des blutbildenden und des lymphatischen Systems durch Benzol seit 2009 auch in die Berufskrankheiten-Verordnung mit der Nr. 1318 aufgenommen worden.”

Weiterführende Informationen zu Sonderkraftstoffen

Wikipedia: Alkylatbenzin

Aspen: Was ist Alkylatbenzin?

Oest: Oecomix

Procontec: Was ist Aspen?

Neste: Die finnische Firma Neste beliefert einige Deutsche Firmen mit ihrem Sonderkraftstoff. Dieser wird dann in Deutschland unter verschiedenen Markennamen verkauft. Produktbroschüre.

Studie des Schweizerischen Bundesamtes für Umwelt: Einsatzfelder und Nutzen des Alkylatbenzins (2008)

Produktdatenblätter

Die Produktdatenblätter enthalten zum Teil sehr gute Darstellungen über die Vorteile von Gerätebenzin. Sowohl aus gerätetechnischer Sicht, als auch aus gesundheitlicher Sicht.

Produktdatenblatt der Firma Oest

Produktdatenblatt von ASPEN 2 und 4

Produktdatenblatt von CLEANLIFE FREE

Produktdatenblatt von Neste Alkylate Gasoline (englisch)

Verkauf von Alkylatbenzin

Sonderkraftstoffe können im Internet bezogen werden, sowie in Baumärkten, manchen Tankstellen und landwirtschaftlichen Betrieben. Hier eine kleine Auswahl:

Julius Hoesch

Husqvarna

Oest (Bäuerle Landtechnik in Aidlingen bei Böblingen)

Storz Sonderkraftstoffe (Oberndorf): Produktbeschreibung und KWF Anforderungen

Procontec: ASPEN Kraftstoffe

Scharr: CLEANLIFE Gerätebenzin

Sonderkraftstoff24.de: 2-Takt und 4-Takt Sonderkraftstoffe

Einsatz von Sonderkraftstoffen im Trialsport

Sonderkraftstoffe werden im Trialsport zunehmend sowohl bei 2- und 4-Taktern eingesetzt. Einige Trialsportler verwenden Sonderkraftstoffe schon seit vielen Jahren.

Beim Einsatz von Motorrädern in Hallen ist Alkylatbenzin vorgeschrieben. Es spricht vieles dafür, diesen Kraftstoff bei Wettbewerbsveranstaltungen zu nutzen, da dort bis zu hundert und mehr Motorräder auf engstem Raum in Betrieb sind. Speziell in den höchsten Leistungsklassen mag es erforderlich sein, die Motoreinstellungen etwas anzupassen.

Die Vorteile für die Gesundheit der Fahrer, Wasserträger, Punktrichter und Zuschauer sollte den Einsatz dieses etwas teureren Kraftstoffes mehr als rechtfertigen. Halskratzen, tränende Augen und Kopfschmerzen nach Trialveranstaltungen müssen nicht länger sein. Ausserdem ist die Geruchsbelastung durch nach Benzin riechende Kleidung im Auto geringer.

Sonstiges Interessantes

Sonderkraftstoff der finnischen Firma Neste Oy wird zum Beispiel in der „Extreme Arena“, der einzigen unterirdischen Motocross-Bahn in Finnland eingesetzt. Die „Extreme Arena“ wurde in einem Tunnelgewölbe für den Motocross-Sport von der Stadt Raisio gebaut und einem Motorsportclub zur Verfügung gestellt.