Summercamp 2017



14.-16. August 2017: Motorrad-Trial Summercamp 2017 im Trainingsgelände des MSC Falke.

Vom 14. – 16.8 2017 war das Vereinsgelände des MSC ‚Falke‘ Sulz wieder voller Leben. An jeder Ecke versuchten Motorradtrialer aus ganz Deutschland, Österreich und sogar aus Slowenien verschiedenste Hindernisse zu bewältigen. Jan Peters, einer der deutschen Top Fahrer, hatte zum traditionellen Summercamp eingeladen. Dieses Trainingslager steht allen interessierten Motorradtrialer offen, und Jan sorgt für hochkarätige Trainer.

In diesem Jahr fand das Event zum ersten Mal in Wildberg-Sulz statt, und nicht zuletzt der gute Ruf des Sulzer Geländes sorgte für ein gut gefülltes Teilnehmerfeld. Fünfundvierzig Fahrer und Fahrerinnen nebst Anhang fanden sich am Montagmorgen im Lengenloch ein. Einigen Fahrerinnen muss man besonderen Respekt zollen, sie kamen direkt vom Girliescamp, einem zweitägigen Trainingslager nur für Frauen, aus Schatthausen.

Die Einteilung der Trainingsgruppen und die Zuordnung der Trainer war von Jan schon im Vorfeld erledigt worden, und nach kurzer Ansprache ging’s aufs Motorrad. Dank der Vielseitigkeit des Sulzer Geländes war für jeden Schwierigkeitsgrad schnell ein geeigneter Trainingsplatz gefunden und die Fahrer und Fahrerinnen konnten gezielt ihr Können erweitern. Nach der Halbzeit am Dienstagmittag wurden die Trainer getauscht und es ging nochmal eineinhalb Tage an schwierigste Hindernisse.

Der Regen in der Nacht zum Mittwoch brachte dann die richtige Würze. Am Mittwochmorgen war plötzlich nochmal alles eine Stufe schwieriger, aber auch das ist gutes Training, denn wer kann sich im Wettkampf schon auf gutes Wetter verlassen. Aber auch der gesellige Teil kam nicht zu kurz, denn nach dem Training wurde noch lange zusammen gesessen, gegrillt und Benzingespräche geführt.

Beim Abschluss am Mittwochnachmittag waren sich alle einig, dies war eine gelungene Veranstaltung die alle Teilnehmer weiter gebracht hat. Auch mit dem Sulzer Gelände sowie der Gastfreundschaft waren alle sehr zufrieden, die Frage nach einer Wiederholung in 2018 wurde beim Abschied bereits gestellt.

Klaus Blöcher